Racebericht

Leogang (AUT) EDC #5

Was für ein Finale des EDC
Die Jungs waren nicht ganz aus Cairns zurück, der Jetlag noch in den knochen und nun ging es sofort nach Leogang zum letzten EDC in 2017.
Leider konnten wir nicht vollzählig an den Start gehen, Simon hatte einen heftigen Sturz in Cairns und viel für Leogang daher aus. Das Video ließ mich hier in der Heimat zusammenzucken, denn unmittelbar nach seinem Aufprall war Simon direkt bewusstlos. Grauenvoll in solchen Momenten so machtlos und vor allem so weit weg zu sein.
Simon wurde direkt ins nahe gelegenen Krankenhaus gebracht, Diagnose Gehirnerschütterung, heftige Prellungen, aber zum Glück keine Brüche oder innere Verletzungen. Nach einigen Gesprächen mit den Ärzten konnte Simon das Krankenhaus schnell wieder verlassen und die lange Heimreise antreten. Aber gleichzeitig bedeutete es aber auch, dass Simon in Leogang nicht an den Start gehen konnte. Super ärgerlich für Simon, war er doch bis zu diesem Zeitpunkt führender der Gesamtwertung der U19. Diese Position war fast unmöglich zu halten, so konnte Simon lediglich das Rennen vom Streckenrand verfolgen und einfach nur hoffen, dass seine Punkte ausreichen würden. An dieser Stelle sei gesagt, es reichte für Simon zum 3. Platz der Gesamtwertung im EDC 2017. Riesen Erfolg, wahnsinns Leistung und das in seinem ersten Jahr bei den SRAM Young Guns und seinem ersten Jahr in der U19.

Aber Felix stieß nach seinem Schlüsselbeinbruch in Spicak wieder zum Team und so gingen Till und Felix letztmalig gemeinsam an den Start. Felix wird 2018 leider nicht mehr für die SRAM Young Guns an den Start gehen, sein ABI steht vor der Tür und Felix möchte seine gesamte Energie seinem Schulabschluss widmen. Sollte es die Zeit für Felix erlauben, wird er dennoch versuchen das eine oder andere Rennen in der kommenden Saison zu fahren. Dann wird er natürlich mit uns gemeinsam an den Start gehen.
Aber leider waren immer noch nicht alle Sorgen des Wochenendes beigelegt, Till´s Bike fehlte, es befand sich immer noch auf dem Rückweg von Australien. Eigentlich konnte uns auch niemand so wirklich mitteilen, wo sich sein Bike aktuell befinden würde. Super Voraussetzung um das Wochenende erfolgreich zu absolvieren. Nach etlichen Telefonaten versprach man uns das Bike schnellstmöglich nach Leogang zu bringen. Liefertermin voraussichtlich Freitagabend!
Was würden wir ohne Canyon und SRAM machen! Kurzer Anruf, Erläuterung unseres Problems und schon hatten wir ein Ersatzbike für Till.
Am Freitag kam dann auch ein Bike von der Airlines geliefert, aber leider das Enduro!?! Unglaublich und wieder wusste niemand wo sich das andere Bike befinden würde.

Felix hatte im Finale leider keinen besonders erfolgreichen Rennlauf, die Kraft fehlte nach seiner Verletzung völlig. Keine Chance mit entsprechendem Druck einen gewünschtes gutes Ergebnis ins Ziel zu bringen. Wir standen alle am Ziel und erwarteten Till. Er ging als 5. Letzter auf die Strecke. Dank der guten Sicht konnten wir Till früh erkennen, er kam in den letzten Steilhang, nur befand sich vor Till ein weiterer Fahrer, der machte aber keine Anstalten Till vorbei zu lassen. Das gibt’s doch nicht schrien wir vor lauter Aufregung. Man konnte sehen, dass Till etwas Gas rausnehmen musste. Aber Till blieb dran und überholte die Fahrer vor der Ziellinie. Mega Zeit, 3:54 Minuten und der Hotseat. Würde es denn für einen Podiumsplatz oder den Sieg reichen? Hat er zuviel Zeit durch die Behinderung des Fahrers verloren? Die letzten 4. Fahrer gingen auf die Strecke und es sollte tatsächlich niemand Till´s Zeit knacken. Wahnsinn, Till verabschiedet sich aus der Klasse der Junioren mit einem Sieg, genauso begann damals Till´s Juniorenzeit, als er sein ersten EDC in Maribor gewann.
Toller Abschluss einer ereignisreichen Juniorenzeit mit viel Höhen aber auch einigen Tiefen. Nun geht’s hoch in die Elite und Till scharrt schon mit den Hufen.

Wie immer lud Leogang zu einem tollen, perfekt organisierten Rennen und mit einer deutlich spannenderen Strecke als noch beim Worldcup im Juni. Vielen Dank an Euch ALLE für die erfolgreichste Saison seit Bestehen des Projekts YOUNG GUNS.

Ich möchte mich auch bei allen unseren Partnern bedanken, die uns eine Unterstützung zukommen ließen, die seines Gleichen sucht. Danke für Euer Vertrauen und wir freuen uns alle auf 2018.
Auch möchte ich meinen Jungs danken. Auch wenn wir einige Hürden zu bewältigen hatten, haben wir uns als Team gefunden und unglaublich viel gemeinsam erreicht.
Am meisten habe ich mich aber über die „Kiefer-Twins“ gefreut. Die Jungs sind super, haben riesig Spaß auf den Rennen, sind enorm talentiert und erfolgreich. Vielen Dank an Euch alle!

Rennüberblick

Name Startnr. Klasse Run # Punkte Zeit
Till Ulmschneider 192 Pro Junior U19 male Final1003:54.795
Felix Krüger 208 Pro Junior U19 male Final22004:17.400

Bilder vom Renntag